Chamäleon

Parade im Chamäleon

Das Chamäleon Theater in den Hackeschen Höfen bietet derzeit wieder einmal ein trendiges Zirkus Erlebnis. „Parade“ nennt sich die eigens für das Chamäleon kreierte Show der Berliner Kompanie battleROYAL. Hinter dem Motto „Fear – Love – Circus“ verbirgt sich eine beeindruckende Komposition aus atemberaubender Akrobatik und mitreißenden Tanzchoreographien, untermalt von innovativen Musikeffekten und interaktiven Videoinstallationen. Zu bewundern ist diese topaktuelle Zirkuskunst noch bis Februar 2018. (28. September 2017)

Babelsberg

Schloss und Park Babelsberg

Im Schloss Babelsberg ist noch bis Mitte Oktober die Ausstellung „Pückler.Babelsberg“ zu sehen. Hermann Fürst von Pückler-Muskau übernahm 1843 für das preußische Prinzenpaar Wilhelm und Augusta die Gestaltung des Parks Babelsberg. Die noch unsanierten Schlossräume bieten eine attraktive Kulisse, um das Wirken des Gartenkünstlers, der von Augusta gerne als „Zauberer“ bezeichnet wurde, darzustellen. Faszinierende Ausblicke gehen auf die geschmückten Gartenterrassen, den wiederhergestellten Park mit seinen Wasserspielen und die Potsdamer Kulturlandschaft. Die Ausstellung beleuchtet auch die Konkurrenz zwischen Pückler und dem preußischen Gartendirektor Peter Joseph Lenné, der den Park in den Anfangsjahren gestaltete. (21. September 2017)

Urban Nation

Urban Nation

Street Art goes legal. Das Urban Nation Museum for Urban Contemporary Art ist ein neues Berliner Museum, das der Kunst im öffentlichen Raum gewidmet ist. Damit hat die in der Stadt unerschöpflich vertretene Graffiti- und Aktionskunst-Szene seit dem letzten Wochenende ein Zuhause gefunden. Zwei Etagen eines Gründerzeitgebäudes in der Bülowstraße 7 in Schöneberg wurden vom Architekturbüro Graft für Galeriezwecke innovativ umgestaltet, so dass faszinierende Sichtachsen über beide Geschosse entstanden sind. Künstlerische Direktorin des Museums ist die ehemalige Galeristin und Kuratorin Yasha Young, die schon seit 2013 Street Art Künstler nach Berlin holt. (19. September 2017)

Futurium

Futurium

Ein futuristisches neues Gebäude ist zwischen Spree und Bahntrasse in Sichtweite von Bundestag und Kanzleramt entstanden. Die spektakuläre Architektur macht neugierig auf das Innenleben. Doch nach dem Eröffnungstag mit seinem vielfältigen Programmangebot schließen sich die Türen des Futuriums erst einmal wieder, bevor von Mai bis Oktober 2018 die drei geplanten Ausstellungsschwerpunkte (Mensch, Natur, Technik) zur Gestaltung unserer Zukunft vorgestellt werden. Die Eröffnung des gesamten Futuriums ist für das Frühjahr 2019 geplant. Bis es soweit ist, kann man sich in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs an einem spannungsreichen architektonischen Gebilde erfreuen, in dessen Fassade sich der Himmel und die umgebenden Elemente stets aufs Neue widerspiegeln. (16. September 2017)

IGA Gartenkabinett Australien

Internationale Gartenausstellung (IGA) in Berlin

Die Internationale Gartenausstellung (IGA) findet zurzeit in Berlin statt. Dafür wurden die bereits bestehenden „Gärten der Welt“ im Außenbezirk Marzahn-Hellersdorf verändert und erweitert. Besonders interessant sind die neu angelegten, durch eine Heckenumrandung in sich geschlossenen „Gartenkabinette“, in denen renommierte Landschaftsgestalter aus fünf Kontinenten ihre Ideen mit Pflanzen und Gebäuden künstlerisch umgesetzt haben. Das Foto zeigt einen Ausschnitt aus dem Gartenkabinett mit dem Thema „Australien – vom Feuer kultiviert“. Die Gartenarchitekten griffen hier künstlerisch abstrahierend eine alte Bodentechnik der Aborigines auf, das Land durch kontrollierte Verbrennung zu kultivieren. (17. August 2017)